Die Struktur der Wirtschaft erlebt derzeit einen radikalen Veränderungsprozess. Der Begriff Digitale Revolution bezeichnet den durch die Digitalisierung ausgelösten Umbruch, der seit Ausgang des 20. Jahrhunderts einen Wandel sowohl der Technik als auch fast aller Lebensbereiche bewirkt, ähnlich wie die industrielle Revolution 200 Jahre zuvor.

Unsere Wirtschaft steht somit an der Schwelle zur vierten indu- striellen Revolution. Durch das Internet getrieben, wachsen reale und virtuelle Welten zu einem Internet der Dinge zusammen. Die Digitalisierung ist gekennzeichnet durch eine starke Individuali- sierung der Produkte unter den Bedingungen einer hoch flexibili- sierten Serienproduktion. Die Produktion wird mit hochwertigen Dienst-leitungen verbunden, die sich standortunabhängig in die Prozessketten einbetten. Mit intelligenten Monitoringprozessen sollen die Fertigungsstätten und ganze Wertschöpfungsnetz- werke nahezu in Echtzeit gesteuert und optimiert werden können.

Auch  die  Digitalisierung  hatte  bereits eine längere Anlaufphase. Mit der massenweisen Verbreitung der Desktop PCs und dem Aufkommen des Internets in den 90er-Jahren erreichte die Digitalisierung den Kunden. Nach den ersten Versuchen mit dem „World Wide Web“, dem von Tim Berners-Lee entwickelten Webbrowser, den er 1991 unter dem Namen „Nexus“ veröffentlichte, schaffen es 1993 die Studenten Eric Bina und Marc Andreessen, das Internet für die Massen zugänglich zu machen. Mit dem NCSA Mosaic Browser - inklusive grafischer Benutzeroberfläche - machte sich das Internet auf, die Welt der Normalbürger zu erobern und zu verändern. Heute, 25 Jahre später, hat sich vieles verändert.

Die Websites waren zuerst eher noch statische „Schaufenster“ in eine neue Welt. In den 2000er-Jahren haben sich die digitalen Welten der Kon- sumenten substanziell und mit atemberaubender Geschwindigkeit weiterentwickelt, hin zu hoch interaktiven und immer mehr personalisierten Pro- dukten und Dienstleistungen. Schließlich ist vor ein paar Jahren das mobile Smartphone-Zeitalter angebrochen. Durch diese grundlegende Ent- wicklung ist fast jeder Mensch ständig digital vernetzt („always on“), mit hoher individueller Identifizierbarkeit und Ansprache. Daraus sind in der Folge vollkommen neue Marktmodelle entstanden.