Serviceorientierte Prozessarchitektur Design eines Prozessmodells mit Hilfe von Six Sigma und ITIL V3

December 7, 2015

Trotz zahlreicher Reformierung der Prozesslandschaften sind in vielen Unternehmen die Prozessstrukturen wenig harmonisiert. Jede Organisationseinheit sucht sich das für die eigenen Belange „passende“ Prozessmodell und arbeitet dieses weitestgehend isoliert vom Gesamtprozess ab.

Da die meisten Unternehmen aber nicht in voneinander getrennten, isolierten Prozessen arbeiten, ist es notwendig, die einzelnen Wertschöpfungsstufen prozessual aufeinander abzustimmen. Eine ganzheitliche Betrachtung von bereichsübergreifenden Prozess-strukturen lässt sich aber nur auf Basis einer einheitlichen Prozessarchitektur bewerkstelligen. Prozessarchitektur bedeutet in diesem Zusammenhang das Vorhandensein eines einheitlichen Prozessmodells, welches die grundlegenden Strukturen ihrer Systemkomponenten und ihre Beziehungen zueinander beschreibt.

 

 Bild klicken, um zu Block zu gehen

>zurück<

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload